Vom Vorurteil zur Diskriminierung

Beginn 11.11.2017 09:00 Uhr
Ende 11.11.2017 17:00 Uhr
Kosten 25,00 €
Anmeldeschluss 27.10.2017

Immer wieder begegnen uns im Alltag Aussagen oder Haltungen, die diskriminierend sind. Verallgemeinerungen, Kommentare über „die Flüchtlinge“, „die Moslems“, „die Russen“ oder Ablehnungen der Vielfalt wie „Multi-Kulti funktioniert nicht“.

Oft sind wir in solchen Situationen erst einmal sprachlos, fühlen uns hilflos und nicht immer gelingt es dann, den richtigen Ansatz zu finden, um unser Gegenüber zum Überdenken solcher Aussagen zu bringen.

Die Teilnehmer/-innen erfahren im Seminar neue Wege und Ideen zum konstruktiven Umgang mit Vorurteilen und Gerüchten – im Verein, an der Ladenkasse, bei der Familienfeier und überall dort, wo Stereotype und Vorurteile unreflektiert verbreitet werden.

In praktischen Übungen und Rollenspielen erproben die Teilnehmer/-innen erfolgreiche Argumentations- und Antwortstrategien in Alltagssituationen.

Die Fortbildung werden Referent/-innen von InkuTra (AWO Kreisverband Nürnberg e.V.) leiten.

Zielgruppe:
Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen in Jugendarbeit/Jugendhilfe, Hauptamtliche Mitarbeiter/innen aus den Bildungs- und Betreuungseinrichtungen, Politische Verantwortliche, Interessierte Öffentlichkeit

Wer: mind. 12; max. 20 interessierte Multiplikatoren aus der Jugendarbeit ab 16 Jahren
Wo: Sitzungssaal des KJR, Löschwöhrdstr. 5, 91301 Forchheim
Kosten: 25,00 € inkl. Verpflegung